Fachausdrücke



authentisch
Eine als authentisch bezeichnete Person wirkt besonders „echt“. Sie vermittelt ein Bild von sich, das beim Betrachter als real und ungekünstelt wahrgenommen wird. Dabei muss es sich nicht um die realen Eigenschaften des Betrachteten handeln.

emotional
Ein emotionaler Zustand beschreibt Gefühle, Aufregung, Erregung, Lampenfieber, Reisefieber, Überreizung, Unruhe, Aufregung, Einfühlsamkeit, Empfindung, Gemüt und Mitgefühl.

empathisch
Eine empathische Person besitzt die Fähigkeit und Bereitschaft, Gedanken, Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen. Zur Empathie gehört auch die Reaktion auf die Gefühle anderer Menschen, wie zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz oder Hilfsimpulse. Grundlage der Empathie ist die Selbstwahrnehmung; je offener Sie für ihre eigenen Emotionen ist, desto besser können Sie die Gefühle Anderer einordnen.

Hypnosystemisches Coaching
Dieser Ansatz geht davon aus, dass jede Person Expertin für ihre Lösungen ist. Sie besitzt ein äusserst vielfältiges Repertoire an Kompetenzen, und es sind viele Potenziale vorhanden. Ein grosser Anteil ist meist unbewusst und unwillkürlich. Das hypnosystemische Coaching ermöglicht schnell und nachhaltig Wirksamkeit, so dass diese Kompetenzbereiche aktiviert und zieldienlich genutzt werden können. Zum Weiterlesen siehe:
http://www.hypnosystemisches-forum.at

kognitiv 
Der Begriff Kognition wird als Sammelbezeichnung für die geistige Aktivität von Menschen aber auch als Begriff für "Denken" verwendet. Aufmerksamkeit, Erinnerung und Lernen gehören zu den kognitiven Fähigkeiten des Menschen. Kognitionen können auch als Informationsverarbeitungsprozess verstanden werden.

lösungsorientertes Coaching 
Ein lösungsorientiertes Coaching geht von den vorhandenen Ressourcen aus und erarbeitet passende Lösungen.
Die lösungsorientierte Kurztherapie, auch als lösungsfokussierte Kurzzeittherapie bekannt (engl. Solution Focused Brief Therapy),gilt als eine spezielle Art der Gesprächstherapie, die von den Psychotherapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg 1982 erstmals vorgestellt wurde. Sie vertritt den Standpunkt, dass es hilfreicher ist, sich auf Wünsche, Ziele, Ressourcen und Ausnahmen vom Problem zu fokussieren, statt auf deren Probleme und Entstehung. Dieser Therapieansatz hat sich in den letzten Jahren auch in anderen Bereichen wie das Coaching, der Pädagogik und im Management verbreitet.

motivational
Motivation wird auch umschrieben mit Anregung, Anreiz, Anstoss, Ansporn, Beweggrund, Impuls, Antrieb, Initiative oder treibender Kraft. Motivationale Ziele haben für uns Priorität, weil sie Strategien darstellen, die unsere Grundbedürfnisse schützen bzw. erfüllen. Wir setzen unsere motivationalen Ziele gewissermassen mit den Grundbedürfnissen emotional gleich.

Psychotherapie
„Herkömmliche Psychotherapie achtet überwiegend auf Mängel, sie ist - wie man sagt - defizitorientiert. Eine solche Einstellung fördert Selbstwertprobleme, Gefühle von Hilflosigkeit und die Erwartungshaltung Der Helfer wird es schon richten".  (http://www.dr-mueck.de/HM_Faehigkeiten/HM_Faehigkeiten-Info.htm).

Resilienz 
Unter Resilienz versteht man eine Form psychischer Widerstandsfähigkeit gegenüber ungünstigen Entwicklungsbedingungen. Unter diesem Aspekt fragt man sich, weshalb der eine Mensch ertragen kann, was den anderen verwirrt oder zerstört? Menschen, die als resilient gelten, werden als optimistisch, herzlich, eigenständig, verantwortungsvoll, beziehungsfähig und kreativ beschrieben. Da diese Eigenschaften am leichtesten in der Kindheit und Jugend entwickelt werden, ist es wichtig, Kinder möglichst von Anfang zu stärken. Auch Erwachsene können ihre seelische Widerstandsfähigkeit wiederfinden, stärken und weiterentwickeln. Resilienz besitzt man nicht einfach so. Zu dieser muss jederzeit Sorge getragen werden mit Fokus auf deren Stärkung.

Aus Forschungsergebnissen zeichnen sich sieben Kennzeichen resilienter Menschen ab:

  • Akzeptanz der Krise und der damit verbundenen Gefühle
  • Problemlösung nicht im Alleingang
  • Sich nicht als Opfer fühlen – Alternativen suchen
  • Neues, Andersartiges ausprobieren
  • Optimistisch bleiben – Dinge können sich zum Besseren wenden
  • Sich nicht selbst die Schuld geben – auch externe Bedingungen akzeptieren
  • Zukunftsorientiert planen - ein "was-wäre-wenn-Denken"


sozial

Synonyme für sozial können sein: Mitmenschlich, fürsorglich, hilfsbereit, uneigennützig, gesellschaftlich, anteilnehmend, selbstlos und wohlwollend.

systemisch
Ein systemisches Coaching ist eine Prozessberatung, in der es darum geht, dass Sie eine eigenständige Klarheit gewinnen. Mit Hilfe von systemischen Fragen finden Sie Ihre bestmögliche Lösung und neue Perspektiven. Ihre eigenen Kompetenzen und Ihre Ressourcen werden gestärkt. Es werden keine Ratschläge gegeben.
Wir Menschen stehen mit unserem Umfeld in permanenter Wechselwirkung und bilden so ein zusammenhängendes „System“. Jede Handlung beeinflusst dieses Wirkungsgefüge in unterschiedlichem Maße. In diesem Spannungsfeld kommt es daher manchmal zu Zielkonflikten. Es müssen Entscheidungen getroffen werden, Menschen sollen sich positionieren, kommunizieren, andere für sich gewinnen, kooperieren oder sich besser durchsetzen. Systemisches Coaching bezieht sich daher nicht nur auf den Einzelnen, sondern behält immer das ganze System und seine Wechselwirkungen im Blickfeld. Auch innere, persönliche Prozesse, wie das eigene Erleben, Verhalten und Bewerten sind wichtig. Diese stehen in Wechselwirkung mit den äußeren Beziehungen und wirken auf sie zurück.

Systemisch, konstruktivistischer Ansatz
Unter System versteht man in diesem Zusammenhang eine durch gemeinsame Situationen und Aufgaben miteinander verbundene Gruppe von Menschen. Das können eine Familie, ein Freundeskreis, BerufskollegInnen am Arbeitsplatz, MitarbeiterInnen einer Firma, Mitglieder einer Organisation usw. sein. Die Einzelperson und auch das Ganze samt seinen Beziehungen und Vernetzungen werden im Auge behalten.
Beim systemisch konstruktivistischen Ansatz stehen Probleme und Lösungen im Zusammenhang mit der Art, wie die Betroffenen ihre Beziehungen leben und gestalten. Ausgangspunkt der Veränderung sind daher Neueinstellungen der Sicht- und Handlungsweisen der Mitglieder des betroffenen Systems. Dabei werden die Ressourcen der Systemmitglieder gestärkt und ihre Werte respektiert. Die Kernaufgabe besteht darin, Ihnen neue Zugänge zu Lösungen und Möglichkeiten zu eröffnen. Ich erarbeite zusammen mit Ihnen gemeinsam Strategien zur Erreichung konkreter Ziele.

Was ist Coaching und was ist es nicht? 
Coaching ist eine Wegbegleitung. Der Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert. Im Coaching werden Ihnen Ressourcen und Möglichkeiten deutlich gemacht. Die Stärken werden gefestigt, der Erfolgsweg erkannt und Ziele umgesetzt.
Sie sind ein gesunder Mensch, der in der Realität verankert ist. Sie nutzen das Coaching so lange, wie ihnen das Feedback, die Reflexion und die Begleitung nützlich dienen. Ich arbeite lösungsorientiert und gehe nicht von Problemen und Defiziten aus.

 

Kontakt:

best-coaching
Beatrice Steiner
Bösch 73 - 6331 Hünenberg
+41 (0)75 414 06 10
beatrice.steiner@best-coaching.ch

  Lageplan / Anfahrt

 

Netzwerk

linkedIn xing

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok